Muss ich ei­ne Steu­er­er­klä­rung ab­ge­ben?

Ge­ra­de Ar­beit­neh­mer, die seit Jah­ren kei­né Steu­er­er­klä­rung mehr ab­ge­ge­ben ha­ben, fra­gen im­mer wie­der, ob sie nicht ei­gent­li­ch da­zu ver­pflich­tet wä­ren. Grund­sätz­li­ch kann hier Ent­war­nung ge­ge­ben wer­den. Wer „nur“ ab­hän­gig be­schäf­tigt ist und ein Ge­halt be­zieht, von dem die Lohn­steu­er ab­ge­zo­gen wird, muss grund­sätz­li­ch kei­né Ein­kom­men­steu­er­er­klä­rung ab­ge­ben. Die Aus­nah­men re­gelt § 46 Ein­kom­men­steu­er­ge­setz (EStG). Hier sind … Wei­ter­le­sen …

Er­neu­te Stär­kung von Ver­brau­cher­rech­ten

An die­ser Stel­le ist auf die er­neut ver­brau­cher­güns­ti­ge Recht­spre­chung des Bun­des­ge­richts­ho­fes (BGH) hin­zu­wei­sen. So hat der BGH in ei­nem er­st kürz­li­ch ver­öf­fent­lich­ten Ur­teil ent­schie­den, dass bei Rechts­ge­schäf­ten zwi­schen Un­ter­neh­mern und Ver­brau­chern, et­wa bei dem Ver­kauf ei­nes ge­brauch­ten Fahr­zeu­ges durch ei­nen Ge­braucht­wa­gen­händ­ler an ei­né Pri­vat­per­son, der Händ­ler nach­wei­sen muss, dass der Scha­den nicht schon beim Ver­kauf … Wei­ter­le­sen …

Kei­me im Kran­ken­haus – wer haf­tet für die Fol­gen?

Im­mer wie­der liest man über so­ge­nann­te Kran­ken­haus­kei­me, mit de­nen si­ch Pa­ti­en­ten, meist nach ei­ner Ope­ra­ti­on im Kran­ken­haus, an­ge­steckt ha­ben. Für ge­sun­de Men­schen sind die Kei­me grund­sätz­li­ch nicht ge­fähr­li­ch – nur kommt man sel­ten ge­sund in ein Kran­ken­haus. Wenn ein sol­cher MRSA- Keim (Methicillin-​resistenter Sta­phy­lo­coc­cus au­reus) in die Wun­de ei­nes fri­sch ope­rier­ten Pa­ti­en­ten ge­langt, kann dies … Wei­ter­le­sen …

The Le­gal 500: Deutsch­land 2017

Wir freu­en uns über die Auf­nah­me in “The Le­gal 500: Deutsch­land 2017″: “Im Rah­men der Re­cher­che von The Le­gal 500 Deutsch­land führt un­ser un­ab­hän­gi­ges Team er­fah­re­ner Re­dak­teu­re je­des Jahr hun­der­te von In­ter­views mit An­wäl­ten und be­fragt rund 14,000 Man­dan­ten. Die­se Re­cher­che fließt in ei­né de­tail­lier­te Ana­ly­se ein, die ei­né um­fas­sen­de und gründ­li­che Be­wer­tung der Stär­ken und … Wei­ter­le­sen …

Haf­tung des An­schluss­in­ha­bers ei­nes WLAN- Rou­ters für Ur­he­ber­rechts­ver­let­zun­gen

Der Bun­des­ge­richts­hof hat si­ch in ei­ner ak­tu­el­len Ent­schei­dung vom 24.11.16 (Ak­ten­zei­chen: I ZR 220/15) mit der Fra­ge be­fasst, in­wie­weit der In­ha­ber ei­nes In­ter­net­an­schlus­ses für Ur­he­ber­rechts­ver­let­zun­gen haf­tet, wenn der An­schluss­in­ha­ber ei­nen WLAN- Rou­ter nutzt. Das Ge­richt hat klar­ge­stellt, dass ei­né Pri­vat­per­son nicht ver­pflich­tet ist, den WLAN-​Router über die Vor­ein­stel­lung des Her­stel­lers hin­aus zu­sätz­li­ch ab­zu­si­chern, um da­mit das … Wei­ter­le­sen …