Bestechung im medizinischen Bereich– neue Strafbarkeit nach § 299a StGB

Der Ge­setz­ge­ber hat nach lan­gem Rin­gen den § 299a StGB ein­ge­führt, in dem die Be­stech­lich­keit von An­ge­hö­ri­gen me­di­zi­ni­scher Heil­be­rufe ge­re­gelt wird. Als Tä­ter kom­men da­nach für eine Straf­bar­keit alle me­di­zi­ni­schen Be­rufe in Be­tracht, ins­be­son­dere Ärzte und Apo­the­ker, aber auch alle an­de­ren Dienst­leis­ter im me­di­zi­ni­schen Be­reich, so­fern sie je­den­falls eine staat­lich an­er­kannte Aus­bil­dung ab­sol­viert ha­ben. Mit dem … Wei­ter­le­sen …

Kind ohne Trauschein

Wird in ei­ner nicht­ehe­li­chen Le­bens­ge­mein­schaft ein Kind er­war­tet, ste­hen die El­tern vor der Frage der Va­ter­schaftsa­n­er­ken­nung. Diese ist er­for­der­lich, um die recht­li­che Stel­lung als Va­ter mit al­len Rech­ten und Pflich­ten zu er­lan­gen. Die An­er­ken­nung kann al­ler­dings nur er­fol­gen, wenn auch die Kinds­mut­ter zu­stimmt. Sie kann be­reits wäh­rend der Schwan­ger­schaft un­ter an­de­rem beim Ju­gend­amt er­fol­gen bzw. … Wei­ter­le­sen …

EU-​Kommission verhängt Rekordgeldbuße gegen Lkw-​Kartell

Die Eu­ro­päi­sche Kom­mis­sion hat fest­ge­stellt, dass MAN, Volvo/​Renault, Daim­ler, Iveco und DAF ge­gen die EU-​Kartellvorschriften ver­sto­ßen ha­ben. We­gen die­ser Ver­stöße hat die Kom­mis­sion eine Re­kord­geld­buße in Höhe von 2,927 Mrd. Euro ver­hängt. Ver­stoß Nach Ar­ti­kel 101 des Ver­trags über die Ar­beits­weise der Eu­ro­päi­schen Union (AEUV) und Ar­ti­kel 53 des EWR-​Abkommens sind Kar­telle und an­dere wett­be­werbs­wid­rige Ver­hal­tens­wei­sen un­ter­sagt. … Wei­ter­le­sen …

Diebstahl einer eingelagerten Einbauküche

Der Bun­des­ge­richts­hof mus­ste mit Ur­teil vom 13.04.2016, Az.: VIII ZR 198/15, dar­über ent­schei­den, ob eine Miet­min­de­rung von mo­nat­lich 15,59 € an­ge­mes­sen er­scheint, weil eine ver­ein­ba­rungs­ge­mäß im Kel­ler der Miet­woh­nung ein­ge­la­gerte Ein­bau­kü­che des Ver­mie­ters der Mie­te­rin we­gen Dieb­stahls nicht mehr zur Ver­fü­gung stand. Im Fall vor dem Bun­des­ge­richts­hof war die Klä­ge­rin Mie­te­rin ei­ner Woh­nung des Be­klag­ten in … Wei­ter­le­sen …

Behandlungsfehler eines Tierarztes

Der Bun­des­ge­richts­hof hat mit Ur­teil vom 10.05.2016 (Az.: VI ZR 247/15) aus­ge­führt, dass die in der Hu­man­me­di­zin ent­wi­ckel­ten Rechts­grund­sätze hin­sicht­lich der Be­weis­last­um­kehr bei gro­ben Be­hand­lungs­feh­lern, ins­be­son­dere bei Be­fun­der­he­bungs­feh­lern auch im Be­reich der tier­ärzt­li­chen Be­hand­lung an­zu­wen­den sind. Der Ent­schei­dung lag ein Sach­ver­halt zu­grunde, bei der die Ei­gen­tü­me­rin ei­nes Pfer­des das Tier dem be­klag­ten Tier­arzt we­gen ei­ner Ver­let­zung … Wei­ter­le­sen …