Die Toch­ter und das Erd­beer­fest

Zur Ver­wirk­li­chung des Art. 19 Abs. 4 GG, dem Grund­recht auf ef­fek­ti­ven Rechts­schutz, sind bei den für Straf- und Zi­vil­sa­chen zu­stän­di­gen (or­dent­li­chen) Ge­rich­ten am Wo­chen­en­de und in der Nacht Be­reit­schafts­diens­te ein­ge­rich­tet, wenn Eil­ent­schei­dun­gen ge­trof­fen wer­den müs­sen. An den Ver­wal­tungs­ge­rich­ten gibt es ei­nen sol­chen Be­reit­schafts­dienst flä­chen­de­ckend nicht. Nach­dem die Ver­wal­tungs­ge­richts­bar­keit grund­sätz­lich po­li­zei­li­che Maß­nah­men kon­trol­lie­ren soll, könn­te man­gels … Wei­ter­le­sen …

Amts­ge­richt teilt nicht die An­sicht des BGH

Das Ur­teil ei­nes Amts­ge­richts, das die An­fech­tungs­kla­ge ei­nes In­sol­venz­ver­wal­ters ab­weist, weil es die BGH-Rechtsprechung zur In­kon­gru­enz ei­ner Zah­lung des In­sol­venz­schuld­ners un­ter dem Druck der Zwangs­voll­stre­ckung nicht teilt, gleich­wohl aber die Be­ru­fung nicht zu­lässt, ist auf­zu­he­ben. Das Bun­des­ve­fas­sungs­ge­richt stell­te ei­ne ob­jek­tiv will­kür­li­che Nicht­zu­las­sung der Be­ru­fung fest, BVerfG, 12.08.2014 — 2 BvR 176/12. Die Aus­füh­run­gen des Amts­ge­richts ma­chen … Wei­ter­le­sen …

Kür­zes­te Ver­bin­dung bei Pen­der­pau­scha­le maß­geb­lich

Wenn dem Deut­schen das Au­to das liebs­te Kind ist, so ist die Entfernungs- (Pendler-) pau­scha­le das liebs­te Kind im Steu­er­recht. Nach § 9 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 EStG kön­nen Auf­wen­dun­gen des Ar­beit­neh­mers für We­ge zwi­schen Woh­nung und Ar­beits­stät­te als Wer­bungs­kos­ten bei den Ein­künf­ten aus nicht­selb­stän­di­ger Ar­beit ab­ge­zo­gen wer­den. Der Klä­ger in dem Ver­fah­ren vor dem Bun­des­fi­nanz­hof, Ur­teil … Wei­ter­le­sen …

Un­zu­rei­chen­de In­for­ma­ti­on durch den Trai­ner?

Das Fi­nanz­ge­richt Rheinland-Pfalz, 18.07.2014 — 1 K 1490/12, muss­te ent­schei­den, ob ein Pro­fi­fuß­bal­ler Aus­ga­ben für ei­nen Pay TV Bundesliga-Sender als Wer­bungs­kos­ten ab­set­zen kann. Der Pro­fi­fuß­bal­ler spiel­te in der 2. Bun­des­li­ga und gab 2008 und 2009 für ein Abon­ne­ment jähr­lich 120 Eu­ro aus um sich Fuß­ball­spie­le „von Be­rufs we­gen“ an­zu­schau­en. Er klag­te auf An­er­ken­nung der 240 Eu­ro … Wei­ter­le­sen …

Un­zu­läs­si­ger Wer­be­cha­rak­ter der Facebook-Funktion “Freun­de fin­den“

Der Bun­des­ge­richts­hof hat heu­te mit Ur­teil vom 14. Ja­nu­ar 2016, I ZR 65/14, ent­schie­den, dass die mit­hil­fe der Funk­ti­on “Freun­de fin­den” von “Face­book” ver­sen­de­ten Einladungs-E-Mails an Per­so­nen, die nicht als “Facebook”-Mitglieder re­gis­triert sind, ei­ne wett­be­werbs­recht­lich un­zu­läs­si­ge be­läs­ti­gen­de Wer­bung gem. § 7 Abs. 2 Nr. 3 UWG durch “Face­book” dar­stel­len, da es an der Ein­wil­li­gung des Emp­fän­gers fehlt. An­lass An­lass … Wei­ter­le­sen …