Schulden, und was dann?

Die Tatsachen sind grundsätzlich bekannt: Millionen von Haushalten bzw. Privatpersonen sind überschuldet und kommen mit der vorhandenen Schuldenlast nicht mehr zurecht. Gründe dafür sind z. B. der Kauf auf Pump in Form eines Abzahlungsvertrages, hohe Handyrechnungen, Bestellungen bei Versandhäusern und vieles mehr. Was tun, wenn der Gerichtsvollzieher im Wochenrhythmus Vollstreckungsbescheide und Pfändungen zustellt oder Teilzahlungen … Weiterlesen …

Veranstaltung: Marketing durch Markenrechte – wie erwirke ich Markenrechte und was bringen sie mir?

Herzliche Einladung zum Info-Donnerstag: Marketing durch Markenrechte – wie erwirke ich Markenrechte und was bringen sie mir? Donnerstag, den 4. Februar 2016, 19:00 Uhr Feuerbachhaus Ansbach Feuerbachstraße 20a in 91522 Ansbach. Mit eingetragenen Marken sind Bezeichnungen und Logos zur Kennzeichnung von Produkten und Dienstleistungen schützbar. Auf diese Weise kann bei sich verschärfendem Wettbewerb der eigene … Weiterlesen …

Alle Jahre wieder- die Verjährung droht

Das Jahresende naht, und damit auch die mögliche Verjährung von Ansprüchen. Bei der Reform des Verjährungsrechtes hat der Gesetzgeber das Ende der meisten Verjährungsfristen auf das Jahresende gelegt. Aus diesem Grund gibt es nun seit einigen Jahren das Phänomen, dass zum Jahresende seitens des Anspruchsinhabers oder der von Ihnen beauftragten Rechtsanwälte in großem Umfang Mahnbescheide … Weiterlesen …

Restschuldbefreiung auch bei Arbeitslosigkeit- aber nicht immer

Seit 1999 gibt es die Möglichkeit der Restschuldbefreiung. Kann jemand seine Schulden nicht mehr bezahlen, hat er die Möglichkeit, einen Insolvenzantrag zu stellen und nach Durchführung des Insolvenzverfahrens und einer anschließenden Wohlverhaltensperiode Restschuldbefreiung zu erreichen. Das Prozedere dauert insgesamt sechs Jahre ab Eröffnung des Insolvenzverfahrens. Der Zeitraum teilt sich in die zwei Abschnitte, in das … Weiterlesen …

Neues Recht für Handelsvertreter

In vielen Wirtschaftsbereichen findet der Vertrieb von Waren oder Dienstleistungen über Handelsvertreter statt. Dies ist dem Verbraucher häufig gar nicht bewusst. Beispielhaft zu nennen sind Versicherungen, aber auch Handy-Verträge, Fenster, Werbeflächen, Abos und ähnliches. Handelsvertreter leben nicht nur von den Provisionen, die sie aus den vermittelten Geschäften erhalten, sondern erhalten nach Beendigung ihrer Handelsvertretertätigkeit einen … Weiterlesen …