Schul­den, und was dann?

Die Tat­sa­chen sind grund­sätz­lich be­kannt: Mil­lio­nen von Haus­hal­ten bzw. Pri­vat­per­so­nen sind über­schul­det und kom­men mit der vor­han­de­nen Schul­den­last nicht mehr zu­recht. Grün­de da­für sind z. B. der Kauf auf Pump in Form ei­nes Ab­zah­lungs­ver­tra­ges, ho­he Han­dy­rech­nun­gen, Be­stel­lun­gen bei Ver­sand­häu­sern und vie­les mehr. Was tun, wenn der Ge­richts­voll­zie­her im Wo­chen­rhyth­mus Voll­stre­ckungs­be­schei­de und Pfän­dun­gen zu­stellt oder Teil­zah­lun­gen … Wei­ter­le­sen …

Ver­an­stal­tung: Mar­ke­ting durch Mar­ken­rech­te – wie er­wir­ke ich Mar­ken­rech­te und was brin­gen sie mir?

Herz­li­che Ein­la­dung zum Info-Donnerstag: Mar­ke­ting durch Mar­ken­rech­te – wie er­wir­ke ich Mar­ken­rech­te und was brin­gen sie mir? Don­ners­tag, den 4. Fe­bru­ar 2016, 19:00 Uhr Feu­er­bach­haus Ans­bach Feu­er­bach­stra­ße 20a in 91522 Ans­bach. Mit ein­ge­tra­ge­nen Mar­ken sind Be­zeich­nun­gen und Lo­gos zur Kenn­zeich­nung von Pro­duk­ten und Dienst­leis­tun­gen schütz­bar. Auf die­se Wei­se kann bei sich ver­schär­fen­dem Wett­be­werb der ei­ge­ne … Wei­ter­le­sen …

Al­le Jah­re wieder- die Ver­jäh­rung droht

Das Jah­res­en­de naht, und da­mit auch die mög­li­che Ver­jäh­rung von An­sprü­chen. Bei der Re­form des Ver­jäh­rungs­rech­tes hat der Ge­setz­ge­ber das En­de der meis­ten Ver­jäh­rungs­fris­ten auf das Jah­res­en­de ge­legt. Aus die­sem Grund gibt es nun seit ei­ni­gen Jah­ren das Phä­no­men, dass zum Jah­res­en­de sei­tens des An­spruchs­in­ha­bers oder der von Ih­nen be­auf­trag­ten Rechts­an­wäl­te in gro­ßem Um­fang Mahn­be­schei­de … Wei­ter­le­sen …

Rest­schuld­be­frei­ung auch bei Arbeitslosigkeit- aber nicht im­mer

Seit 1999 gibt es die Mög­lich­keit der Rest­schuld­be­frei­ung. Kann je­mand sei­ne Schul­den nicht mehr be­zah­len, hat er die Mög­lich­keit, ei­nen In­sol­venz­an­trag zu stel­len und nach Durch­füh­rung des In­sol­venz­ver­fah­rens und ei­ner an­schlie­ßen­den Wohl­ver­hal­tens­pe­ri­ode Rest­schuld­be­frei­ung zu er­rei­chen. Das Pro­ze­de­re dau­ert ins­ge­samt sechs Jah­re ab Er­öff­nung des In­sol­venz­ver­fah­rens. Der Zeit­raum teilt sich in die zwei Ab­schnit­te, in das … Wei­ter­le­sen …

Neu­es Recht für Han­dels­ver­tre­ter

In vie­len Wirt­schafts­be­rei­chen fin­det der Ver­trieb von Wa­ren oder Dienst­leis­tun­gen über Han­dels­ver­tre­ter statt. Dies ist dem Ver­brau­cher häu­fig gar nicht be­wusst. Bei­spiel­haft zu nen­nen sind Ver­si­che­run­gen, aber auch Handy-Verträge, Fens­ter, Wer­be­flä­chen, Abos und ähn­li­ches. Han­dels­ver­tre­ter le­ben nicht nur von den Pro­vi­sio­nen, die sie aus den ver­mit­tel­ten Ge­schäf­ten er­hal­ten, son­dern er­hal­ten nach Be­en­di­gung ih­rer Han­dels­ver­tre­ter­tä­tig­keit ei­nen … Wei­ter­le­sen …