Straf­ver­set­zung zur Bau­spar­kas­se

Straf­ver­set­zung zur Bau­spar­kas­se — die­se dis­zi­pli­na­ri­sche Maß­nah­me ist für Rich­ter nicht vor­ge­se­hen, wenn­gleich sich ein Vor­sit­zen­der ei­ner Gro­ßen Straf­kam­mer am Land­ge­richt Ros­tock für ei­nen der­ar­ti­gen Ein­satz ge­ra­de­zu auf­ge­drängt hat. Er hat­te auf sei­ner Facebook-​Seite mit Bier­glas in der Hand und be­klei­det mit ei­nem T-​Shirt mit fol­gen­der Auf­schrift po­siert: „Wir ge­ben Ih­rer Zu­kunft ein Zu­hau­se: JVA“ Auf der … Wei­ter­le­sen …

Ver­an­stal­tung: Cy­ber­crime in Mit­tel­fran­ken — wie kann ich mein Un­ter­neh­men vor Com­pu­ter­an­grif­fen schüt­zen

Herz­li­che Ein­la­dung zum Info-​Donnerstag: Cy­ber­crime in Mit­tel­fran­ken– wie kann ich mein Un­ter­neh­men vor Com­pu­ter­an­grif­fen schüt­zen Don­ners­tag, den 17. März 2016, 19:00 Uhr Feu­er­bach­haus Ans­bach Feu­er­bach­straße 20a in 91522 Ans­bach. Di­gi­ta­li­sie­rung, Ver­net­zung und In­ter­net: Kom­pli­zier­te It-​Landschaften und mo­bi­le End­ge­rä­te wie Smart-​Phones und Ipads schaf­fen neue Mög­lich­kei­ten, aber auch neue Ri­si­ken. Die Re­fe­ren­ten Mar­co Rog­ge, CON­TURN AIG … Wei­ter­le­sen …

Schwei­gen ist Gold

Straf­recht kann je­den tref­fen – zu­min­dest sei­ne klei­ne Schwes­ter, das Ord­nungs­wid­rig­kei­ten­recht. Die Re­geln sind im De­tail ver­schie­den. Es be­stehen aber ge­nü­gend Ge­mein­sam­kei­ten, um in die­sem Bei­trag auf bei­de Rechts­be­rei­che gleich­sam ein­zu­ge­hen. Als Be­schul­dig­ter (im Ord­nungs­wid­rig­kei­ten­recht heißt er „Be­trof­fe­ner“) be­kommt man in der Re­gel Post oder so­gar Be­such von der Po­li­zei. Und be­reits hier zeigt sich, … Wei­ter­le­sen …

Wenn der Rechts­an­walt er­mit­telt… freut sich der Staats­an­walt

Spä­tes­tens seit dem Siemens-​Skandal hört man in Deutsch­land ver­mehrt von den sog. „In­ter­nal In­ves­ti­ga­ti­ons“. Die­ser all­zu neu­deut­sche Be­griff meint Er­mitt­lun­gen, die von ei­nem Un­ter­neh­men selbst oder et­wa durch An­wäl­te durch­ge­führt wer­den, da der Ver­dacht von Rechts­ver­stö­ßen aus der Un­ter­neh­mens­sphä­re be­steht. Es ver­steht sich von selbst, dass die Straf­ver­fol­gungs­be­hör­den ein gro­ßes In­ter­es­se an der Er­lan­gung et­wai­ger … Wei­ter­le­sen …

Un­schuld­ver­mu­tung und Fair Tri­al

Das deut­sche Straf­pro­zess­recht kennt ei­nen grund­le­gen­den, ver­fas­sungs­recht­lich ver­an­ker­ten Grund­satz, der wich­ti­ger nicht sein könn­te: Bis zum rechts­kräf­ti­gen Be­weis des Ge­gen­teils ist je­der un­schul­dig. Auch und be­son­ders dann, wenn er von den Straf­ver­fol­gungs­be­hör­den (Po­li­zei und Staats­an­walt­schaft) ins Vi­sier ge­nom­men wird. Die Un­schulds­ver­mu­tung gilt nicht nur für Ba­ga­tell­ta­ten oder Ord­nungs­wid­rig­kei­ten. Sie gilt auch für Ka­pi­tal­ver­bre­chen, wie Mord und … Wei­ter­le­sen …