Är­ger in der Kin­der­krip­pe!

Der Bun­des­ge­richts­hof hat mit Ur­teil vom 18.02.2016 (Az.: III ZR 126/15) All­ge­mei­ne Ge­schäfts­be­din­gen in dem Ver­trag ei­ner Krip­pen­be­trei­be­rin ge­mäß § 307 BGB we­gen un­an­ge­mes­se­ner Be­nach­tei­li­gung ih­rer Ver­trags­part­ner als un­wirk­sam an­ge­se­hen. Aus­weis­lich der von der Kin­der­krip­pen­be­trei­be­rin ver­wen­de­ten All­ge­mei­nen Ge­schäfts­be­din­gun­gen soll­ten El­tern zur Zah­lung ei­ner Kau­ti­on für den ein­zel­nen Krip­pen­platz in Hö­he von 1.000,00 € ver­pflich­tet sein. … Wei­ter­le­sen …

Ver­si­che­rungs­recht: Un­wirk­sa­me Klau­seln im Klein­ge­druck­ten

Ver­si­che­rer ver­zich­ten re­gel­mä­ßig bei Mas­sen­pro­duk­ten auf die Stel­lung von Ge­sund­heits­fra­gen. Um das so un­ge­prüft über­nom­me­ne Ri­si­ko den­noch ein­zu­gren­zen wur­den in die Ver­trags­be­din­gun­gen Klau­seln auf­ge­nom­men, die v.a. für “ernst­li­che Er­kran­kun­gen” und “Un­fall­fol­gen” zeit­lich be­fris­tet den Ver­si­che­rungs­schutz aus­schlie­ßen. Ei­ne der­ar­ti­ge Klau­sel hat nun­mehr der Bun­des­ge­richts­hof mit Ur­teil vom 10.12.2014 für in­trans­pa­rent und da­mit un­wirk­sam er­klärt, BGH IVWei­ter­le­sen …