The Legal 500: Deutschland 2020

Wir freuen uns über die Aufnahme in „The Legal 500: Deutschland 2020„: „Nach der Eröffnung eines weiteren Büros in Fürth im Jahr 2019 verfügt Meyerhuber Rechtsanwälte inzwischen über sechs Standorte in der Region und ist mit einer Kanzleigeschichte, die sich über 40 Jahre erstreckt, zweifellos fest im fränkischen Gebiet verwurzelt. Auf die umfassende Betreuung in … Weiterlesen

JUVE Hand­buch Wirt­schafts­kanz­lei­en 2020/2021

Wir freu­en uns über die er­neu­te Auf­nah­me im JUVE Hand­buch Wirt­schafts­kanz­lei­en: Bewertung: Mit der Beratung des Mittelstands zwischen München, Augsburg, Ingolstadt, Nürnberg u. Würzburg hat sich Meyerhuber ein Betätigungsfeld erarbeitet, in dem sie sich vom Wettbewerb der meisten übrigen bayer. Kanzleien weitgehend abkoppelt. Im Rahmen der lfd. Rundumberatung lag der Akzent zuletzt nochmals stärker auf … Weiterlesen

Wettbewerbsverbot eines GmbH-Geschäftsführers bei Insolvenz der Gesellschaft

Nach dem Beschluss des OLG Rostock vom 02. Juni 2020, Az.: 4 W 4/20 endet das aus der Organstellung folgende gesetzliche Wettbewerbsverbot für den GmbH-Geschäftsführer erst mit dem Verlust der Organstellung. Die Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen der Gesellschaft lässt das Wettbewerbsverbot unberührt. Problemstellung Nach § 80 Abs. 1 InsO geht mit Eröffnung des … Weiterlesen

Gewährleistung beim Handelskauf – Umfang der Untersuchungsobliegenheit

Der Handelskauf stellt besondere Handlungsgebote an den Käufer. Der Käufer hat gemäß § 377 Abs. 1 HGB unverzüglich eine Untersuchung der gelieferten Ware vorzunehmen und festgestellte Mängel unverzüglich bei dem Verkäufer zu rügen. Wird nicht rechtzeitig untersucht und anschließend gerügt, verliert der Käufer seine Gewährleistungsrechte. Diese gesetzlichen Vorschriften über die Mängelrüge dienen in erster Linie … Weiterlesen

Nach mir die Sintflut? Die Nachhaftung des Gesellschafters einer OHG

Die Entscheidung, seine Gesellschafterstellung an den Nagel zu hängen, fällt oft nicht leicht. Meist spielen dabei gewichtige Gründe – ob persönlicher oder finanzieller Art – eine Rolle. Häufiger Beweggrund ist, dass die Zusammenarbeit mit den anderen Gesellschaftern nicht (mehr) funktioniert. In jedem Fall sollte sich der Gesellschafter auf die haftungsrechtlichen Konsequenzen des Ausscheidens vorbereiten – … Weiterlesen