Ver­schie­be­bahn­hof ambulante/​vorstationäre Be­hand­lung

Die Recht­spre­chung aus dem Be­reich des Kran­ken­haus­rech­tes hat im­mer wie­der Aus­wir­kun­gen, auch auf den ein­zel­nen Pa­ti­en­ten. Al­so wun­dern Sie sich da­her nicht, wenn Sie künf­tig ein Kran­ken­haus­arzt auf Ein­wei­sung Ih­res nie­der­ge­las­se­nen Arz­tes nicht be­han­deln möch­te, son­dern Sie wie­der zu­rück­schickt. Dies liegt dann an ei­ner Ent­schei­dung des Bun­des­so­zi­al­ge­rich­tes vom 17.09.2013. Grund­sätz­lich gilt, dass ei­ne vor­sta­tio­nä­re Un­ter­su­chung im … Wei­ter­le­sen …

Schon auf­ge­klärt? Bei Ri­si­ken und Ne­ben­wir­kun­gen…

Die me­di­zi­ni­sche Auf­klä­rung vor ärzt­li­chen Heil­ein­grif­fen ist ein weit­läu­fi­ges The­ma. Des­halb wid­me­te ihr der Ge­setz­ge­ber ei­nen ei­ge­nen Pa­ra­gra­phen im Rah­men des Pa­ti­en­ten­rechts­ge­set­zes. Durch die Ein­füh­rung der Re­ge­lun­gen zum Be­hand­lungs­ver­trag §§ 630a bis 630h BGB, wel­che seit 26.02.2013 in Kraft sind, wur­de auch § 630e BGB Ge­setz. § 630e BGB ist mit „Auf­klä­rungs­pflich­ten“ über­schrie­ben und macht … Wei­ter­le­sen …